Archiv der Kategorie: Berater

Gorilla-Management 5/6: Mythen


Vorheriger Beitrag  Ebene hoch


gorilla-752875_1280

Ziemlich viele Mythen ranken sich um Alpha-Männchen. Googeln Sie mal ein bisschen, oder schauen Sie, was man bei YouTube so zu diesem Thema als Top-Treffer findet. Das schwankt zwischen putzig und richtig erschreckend!

Weit vorne bei den Mythen ist die sog. „Great-Man-Theory“, wonach die Geschicke einer Firma oder gar ganzer Nationen, überhaupt der ganzen Weltgeschichte, hauptsächlich von herausragend mutigen, starken und visionären Führungs-Persönlichkeiten bestimmt wird (all unsere Lieblingshelden aus den Hollywood-Filmen). Dass wir all den Fortschritt, unsere Freiheit, aber auch unsere Probleme nur unseren Gorillas zu verdanken hätten (fragt sich nur, ob Freund- oder Feind-Gorilla). Dass man überhaupt nur als Gorilla etwas bewirken könne. In allem, vielleicht von ein paar Ausnahmen abgesehen.

Gorilla-Management 5/6: Mythen weiterlesen

Gorilla-Management 4/6: Schäden


vorheriger Beitrag  Ebene hoch


Ich wage nicht, daran zu denken, wie viele Milliarden jährlich zum Fenster heraus geschmissen werden, weil irgendwo weiter oben mal wieder so ein (Möchtegern‑)Silberrücken sitzt, der angeblich sein Gesicht nicht verlieren darf bzw. unbedingt täglich sein kleines Ego gestreichelt haben muss. Jeder weiß, dass die Sache in die falsche Richtung geht, aber es muss trotzdem so gemacht werden, weil Uga-Uga-Boss beweisen muss, dass er alles besser weiß. Und der Boss darf nicht angezweifelt werden. Ich selbst habe mehr als genug solcher Fälle aus der Nähe beobachtet, und ich bin sicher, Sie auch.

Verdammt teure Gesichter sind das, die diese Alphas haben!

Gorilla-Management 4/6: Schäden weiterlesen

Gorilla-Management 1/6: Typische Kennzeichen

ID-10051844


Ebene hoch


Arbeiten Sie in einer Organisation, in der Gorilla-Management dominiert? Sie können es einfach herausfinden, hier ein paar typische Kennzeichen:

  • Auffälliges Dominanz-Gebaren der Alphas (meistens sind es Männchen, daher verwende ich künftig immer die männliche Form, auch wenn wir alle die eine oder andere Ausnahme kennen): Jeden Tag, bei wirklich jeder Gelegenheit, muss deutlich gezeigt werden, wer hier der Boss ist, damit es auch ja keiner übersieht: Laute Stimme, Rechthaber-Ton, den anderen nicht ausreden lassen, sich bei Widerspruch sofort provoziert fühlen, bei allem das letzte Wort haben müssen, häufiger Gebrauch von „basta“-Schlüssen, „Cowboy“- und Gorilla-Körpersprache, deutlicher Hang zu „dramatischen“ und „königlichen“ Auftritten samt Entourage, aggressive Rhetorik, usw. usw.
  • Das Alpha-Männchen hat immer recht, weil es eben der Boss ist, und weil es selbstverständlich auch immer am besten in der Sache Bescheid weiß.

Gorilla-Management 1/6: Typische Kennzeichen weiterlesen

Voll-integrierte Data Governance (3/3)


Vorheriger Beitrag  Ebene hoch


Zusammenfassung

Data-Governance-Serie, Teil 6.3: Wir haben in uns den letzten Teilen mit verschiedenen Dimensionen der DG befasst: der Informations-Dimensions, der horizontalen, der vertikalen sowie mit dem DQ-Management. In diesem Teil sehen wir uns an, wie die geschickte Kombination diese Dimensionen zu einem effektiven und ganzheitlichen Lösungsansatz für einige der Probleme führt, die wir im ersten Teil aufgezählt haben.

Szenarien

Wenn man ein großes System (technisch und organisatorisch) aufbaut, dann hat man natürlich auch ein paar Szenarien im Kopf.1 Szenarien, die nicht nur spezifizieren, welche Prozesse unterstützt werden sollen, sondern auch darlegen, worin der Mehrwert dessen besteht, das man aufbaut.

Hier meine „Lieblings“-Szenarien (es gibt natürlich noch mehr):

Szenario: „Forschung“ / Dokumentation über „Navigation“

[…]

 ganzer Artikel

Voll-integrierte Data Governance (2/3)


Vorheriger Beitrag  Ebene hoch


Zusammenfassung

Data-Governance-Serie, Teil 6.2: Wir haben in uns den letzten Teilen mit verschiedenen Dimensionen der DG befasst: der Informations-Dimensions, der horizontalen, der vertikalen sowie mit dem DQ-Management. In diesem Teil sehen wir uns an, wie die geschickte Kombination diese Dimensionen zu einem effektiven und ganzheitlichen Lösungsansatz für einige der Probleme führt, die wir im ersten Teil aufgezählt haben.

Integration der Systeme und des Contents

Business Glossary

BI- und DWH-Projekte haben typischerweise gemeinsam: Hohe Komplexität und enormen Umfang. Und wenn man unsere Forderungen an einen Data Governor (Stichwort „Auskunftsfähigkeit“) im Sinne der vorigen Artikel ernst nimmt, dann folgt daraus, dass ein DG nicht nur auf allen Ebenen des Modells Bescheid wissen muss, sondern dass die oberste Ebene dabei auch das Business Glossary abdeckt – oder besser noch: Die oberste Ebene ist das Glossary.

[…]

ganzer Artikel


Nächster Beitrag


 

Voll-integrierte Data Governance (1/3)


Vorheriger Beitrag  Ebene hoch


Zusammenfassung

Data-Governance-Serie, Teil 6.1: Wir haben in uns den letzten Teilen mit verschiedenen Dimensionen der DG befasst: der Informations-Dimensions, der horizontalen, der vertikalen sowie mit dem DQ-Management. In diesem Teil sehen wir uns an, wie die geschickte Kombination diese Dimensionen zu einem effektiven und ganzheitlichen Lösungsansatz für einige der Probleme führt, die wir im ersten Teil aufgezählt haben.

Integration der Dimensionen

Horizontal und vertikal „schnurren“ zusammen

Erinnern Sie sich kurz an eine Bemerkung aus einem der früheren Teile – dort hatten wir folgendes Bild, das merkwürdig anmutete:

Verschmelzung von horizontaler und vertikaler Dimension
Verschmelzung von horizontaler und vertikaler Dimension

Was haben wir denn jetzt da? Ist das nun eine vertikale oder eine horizontale Beziehung? Da stimmt doch was nicht im Schema? Auf den ersten Blick ist das so, aber das ist nur scheinbar ein Widerspruch.

[…]

ganzer Artikel


Nächster Beitrag